Pressemitteilung

„Arthurs Gesetz“ mit Bayerischem Fernsehpreis ausgezeichnet

Arthurs Gesetz

Hauptdarsteller Jan Josef Liefers in München geehrt / von TNT Comedy und der good friends Filmproduktions GmbH produzierte Comedy Noir; Christian Zübert in der Regie, Benjamin Gutsche als Headautor

München, 27. Mai 2019 – Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde am Freitagabend im Prinzregententheater in München zum 31. Mal der Bayerische Fernsehpreis verliehen. Unter den Geehrten war auch Jan Josef Liefers, der für seine Darstellung des Pechvogels Arthur im TNT Comedy Original Arthurs Gesetz den begehrten Blauen Panther entgegennehmen durfte. Der Bayerische Fernsehpreis wird von der Bayerischen Staatsregierung für besondere Leistungen im deutschen Fernsehen verliehen, die Preisträger von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Durch den Abend führte der Moderator und Kabarettist Christoph Süß. Die sechsteilige Miniserie Arthurs Gesetz wurde von TNT Comedy und der good friends Filmproduktions GmbH produziert.

In ihrer Begründung schreibt die Jury: „Jan Josef Liefers zeigt in dieser Serie die ganze Bandbreite, aber auch die Tiefe seines schauspielerischen Könnens. Obwohl man diesen naiven Arthur einfach ins Herz schließen muss, verzweifelt man doch angesichts seiner Unbeholfenheit und Unfähigkeit, den Widrigkeiten des Lebens irgendetwas entgegenzusetzen. Dabei spielt Liefers in einer ruhigen Zartheit, die den Zuschauer lange nicht loslässt, weil er dem von ihm mit größter Liebenswürdigkeit verkörperten Arthur nur das Beste wünscht. Wäre da nicht Arthurs Gesetz.“

Über Arthurs Gesetz: Der Arbeitslose Arthur Ahnepol (Jan Josef Liefers) fristet ein trostloses Dasein. Gezeichnet von den Strapazen seiner unglücklichen Ehe und zu Tode gelangweilt, schmiedet er eines Tages einen riskanten Plan: Seine unausstehliche Gattin soll unter die Erde gebracht werden. Mit dem Geld aus der Lebensversicherung stünde einem Neustart mit seiner Geliebten nichts mehr im Wege. Doch ein ungeschriebenes Gesetz beherrscht das Leben des Pechvogels: Jedes von Arthur gelöste Problem hat ein weitaus Schlimmeres zur Folge. Und so tritt er eine Lawine desaströser Ereignisse los.

Arthurs Gesetz wurde für einen Rockie Award, den Grimme-Preis im Wettbewerbsbereich „Fiktion“ sowie beim Deutschen Fernsehpreis nominiert. Martina Gedeck (Das Leben der Anderen) und Nora Tschirner (Keinohrhasen, Tatort) sind neben Liefers (Tatort) in tragenden Rollen zu sehen. Weitere Charaktere verkörpern unter anderem Ronald Kukulies (Weinberg), Cristina do Rego (Pastewka, Doctor’s Diary) und Robert Gallinowski (Nackt unter Wölfen). Die Regie verantwortet Christian Zübert (Lommbock), der sowohl als Autor als auch als Regisseur bereits mehrfach prämiert wurde (u.a. Grimme-Preis in der Kategorie „Beste Regie“ für den Tatort: Nie wieder frei sein). Als Executive Producer fungieren Moritz von der Groeben und Nataly Kudiabor von good friends sowie auf Senderseite Anke Greifeneder, die auch die Redaktionsleitung innehat, und Hannes Heyelmann. Für die Bücher zeichnen Benjamin Gutsche als Headautor sowie Ceylan Yildirim und Sebastian Bleyl verantwortlich, die Kamera übernahm Ngo The Chau (u.a. Deutscher Fernsehpreis für den Tatort: Scheherazade und Zum Sterben zu früh). Arthurs Gesetz wurde vom FilmFernsehFonds Bayern gefördert.

Medienkontakte